Geprüfte/r Industriefachwirt/-in

- berufsbegleitend

 

Hier finden Sie aktuelle Informationen über Zulassungsvoraussetzungen, Inhalte, Prüfungstermine, Lehrgangsdaten und Ansprechpartner der Industriefachwirte-Lehrgänge der DAA in Nürnberg, Bayern.

 

 

 

Für kaufmännische Angestellte in Industrieunternehmen ist eine Aufstiegsfortbildung bei der DAA Nürnberg zum IHK-geprüften Industriefachwirt der klassische Weg, beruflich aufzusteigen. Sie erhalten in der Weiterbildung zum Industriefachwirt einen vertieften Einblick in alle Funktionsbereiche eines Industrieunternehmens - vom Einkauf bis zum betrieblichen Rechnungswesen.

Die DAA Nürnberg führt Vorbereitungslehrgänge für Industriefachwirte seit über 20 Jahren durch. 2010 wurde die Prüfungsordnung überarbeitet und die Prüfung zweigeteilt. Die Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen im ersten Kursjahr bilden seitdem einen gemeinsamen Grundlagenteil für mehrere Fachwirte:

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

In den Handlungsspezifischen Qualifikationen erfolgt die Spezialisierung auf die Funktionen eines Industriebetriebs. Diese werden in Form von zwei situationsbezogenen Klausuren nach dem zweiten Kursjahr geprüft:

  • Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen
  • Produktionsprozesse
  • Marketing und Vertrieb
  • Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen
  • Führung und Zusammenarbeit

Daran schließt sich eine Präsentation mit Fachgespräch an.

Das erfahrene und engagierte Dozententeam der DAA Nürnberg besteht aus beruflichen Praktikern, die in den einschlägigen Prüfungsausschüssen der IHK mitarbeiten. Dadurch kennen wir die Anforderungen der Prüfung und können Sie optimal auf den erfolgreichen Abschluss als Industriefachwirt/-in vorbereiten.

Um von der IHK Nürnberg zur Industriefachwirte-Prüfung zugelassen zu werden, müssen Sie bis zum Zeitpunkt des letzten Prüfungsteils:

  • eine anerkannte kaufmännische oder verwaltende 3-jährige Berufsausbildung absolviert und danach ein Jahr kaufmännische Berufspraxis in einem Industrieunternehmen erworben haben oder
  • bei einer anderen anerkannten 3-jährigen Ausbildung zwei Jahre Berufspraxis erworben haben oder
    mindestens drei Jahre kaufmännische Berufserfahrung in einem Industrieunternehmen nachweisen.

Geprüfte/r Industriefachwirt/-in: berufsbegleitend

Die berufsbegleitende Weiterbildung zum/r Industriefachwirt/-in der DAA Nürnberg startet jährlich im Herbst und dauert ca. 2 Jahre. In diesem intensiven Präsenzkurs werden Sie an zwei Abenden unter der Woche auf die IHK-Abschlussprüfungen vorbereitet. Die bayerischen Schulferien sind bei der Lehrgangsplanung im Wesentlichen berücksichtigt.

Unser nächster Lehrgang beginnt am 09. Oktober 2017. Die Prüfung in den "Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen" findet im Oktober 2018 statt. Die "Handlungsspezifischen Qualifikationen" werden in Form von zwei situationsbezogenen Klausuren im Oktober 2019 geprüft. Daran schließt sich die Präsentation mit Fachgespräch an.

Vorbereitung auf die praktische AdA-Prüfung

Die Übernahme von Führungsverantwortung nach einer erfolgreichen Weiterbildung zum Industriefachwirt bedeutet häufig auch die Verantwortung, junge Menschen qualifiziert auszubilden. Hierzu sind pädagogische und rechtliche Kenntnisse, wie sie in der Ausbildereignungsprüfung nachgewiesen werden, erforderlich. Als Industriefachwirt/-in sind Sie vom schriftlichen Teil der Ausbildereignungsprüfung befreit und müssen nur den praktischen Teil der Prüfung ablegen.

Wir bieten einen entsprechenden Vorbereitungskurs, zeitlich auf Ihren Prüfungstermin abgestimmt, an. Wenn Sie den Vorbereitungslehrgang für Industriefachwirte bei der DAA Nürnberg besuchen, findet Ihr letzter Prüfungsteil mit Präsentation und Fachgespräch im Januar/Februar statt. Wir empfehlen Ihnen, die Prüfung die Ruhe abzuschließen und im März die Vorbereitung auf die praktische AdA-Prüfung zu besuchen, die Sie dann im Mai ablegen.

Für weitere Informationen oder zur Vereinbarung eines unverbindlichen Beratungsgesprächs wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner. Wir beraten Sie gerne zu Inhalten, Zugangsvoraussetzungen, Ablauf und Förderungsmöglichkeiten!